Hier findet ihr ein paar Infos zu meiner Arbeitsweise und den Kosten, die entstehen. 
Und weil ich das oft gefragt werde:                                                                                            Ja! Ich fotografiere auch sehr gerne "Nicht-Schauspieler*innen".
Tagesshooting

Die Essenz
Was ist Dein Kern? Was macht Dich aus? Wofür stehst Du? Was sieht man in Dir, egal welche Rolle Du gerade spielst?
Diesen Kern will ich mit Dir zusammen erforschen und in all seinen Facetten in den Fotos zeigen. Du hast eine Bandbreite. Du willst dich vielfältig ausdrücken. Und doch wird man in all den verschiedenen Rollen DICH sehen. Und das macht das gute Bewerbungsfoto aus.
Ich helfe Dir Charaktere auszuarbeiten, die dann Bilder ergeben, mit denen die Caster*innen und Agent*inne gut arbeiten können. Bilder, die Besetzungsassoziationen auslösen. Meiner Erfahrung nach ist das ein Prozess, der dir auch im Allgemeinen gut hilft, dir Klarheit darüber zu verschaffen, wo du dich im Markt positionieren kannst und willst.

Für diese Vorarbeit brauchen wir ein Gespräch von ca. ein bis zwei Stunden. Das geht bei einem Treffen oder auch am Telefon. Wobei ich das persönliche Kennenlernen bevorzuge. 

Anhand dessen, was wir da herausgefunden haben, durchforstest du dann deinen Kleiderschrank, machst ein paar Schnappschüsse der Klamotten und schickst mir die. Damit kann ich dann nach Sets Ausschau halten, die passen.
 Das Shooting findet in der Regel an einem Tag statt.
 In seltenen Fällen entscheiden wir uns aber auch gemeinsam für zwei halbe Tage. 
Nach dem Shooting bekommst du ca. 140 Bilder zum Aussuchen. 
Im Paket inbegriffen sind 15 optimierte und retouchierte Bilder. Jedes weitere kostet  € 30.-.
€ 750.- / Tag, ca. 6-7 Std. Shooting   (zzgl. 7% Umst.)
(Förderungsmöglichkeiten von ca. € 300.- von Jobcenter, Agentur für Arbeit oder ZAV. Mehr Infos, siehe unten.)        

Basic-Shooting
Für alle, die schon recht genau wissen, was sie wollen! Du entscheidest selber, welche Charaktere du erarbeiten und welche Werte du in den Bildern vermittelt haben willst. Aber keine Sorge, ich habe ein gutes Auge und geschultes Gespür dafür, wie wir interessant und spannend zeigen können, was dich ausmacht. 
Bei einem Telefonat lernen wir uns kennen und besprechen deine Wünsche. Danach schickst du mir ein paar Handybilder der Outfits die du ausgesucht hast, damit ich mich vorbereiten kann.                                                                                                                        Am Shootingtag treffen wir uns bei dir (innerhalb Berlins kostenlos, außerhalb berechne ich € 0.50 pro gefahrenem Kilometer) oder bei mir. 
Nach dem Shooting bekommst du ca. 100 Bilder zum Aussuchen. 
Im Paket inbegriffen sind 10 optimierte und retouchierte Bilder. Jedes weitere kostet  € 30.-.
€ 425.- / ca. 3 Std. Shooting   (zzgl. 7% Umst.)
(Förderungsmöglichkeiten von ca. € 300.- von Jobcenter, Agentur für Arbeit oder ZAV. Mehr Infos, siehe unten.)
Buchung pro Stunde
Zum Ablauf: 
Nach einem kurzen Vorgespräch am Telefon treffen wir uns bei dir (innerhalb Berlins kostenlos, außerhalb berechne ich € 0.50 pro gefahrenem Kilometer) oder bei mir. Bring zwei bis drei Outfits mit, die du gerne trägst. Dann geht's auch schon los. 
€ 160.- / Std.  (zzgl. 7% Umst.)                                                                                
Im Preis inbegriffen sind 3 retuschierte Bilder pro Stunde Shooting, die du aus ca. 30 Bildern aussuchst. Jedes weitere kostet € 35.-.
Nutzung und Rechte:                                                                                                                      
Du darfst die Bilder für jegliche Eigenwerbung, auch kommerziell (Homepage, Katalog, Prints für Bewerbungszwecke, Imagekampagne etc.), solange kein Nutzungshonorar gezahlt wird, nutzen. Eine Übertragung und Einräumung der Nutzungsrechte an Dritte, z.B. an Redaktionen eines Verlags, wo ein Nutzungshonorar fällig wird, bedarf der Verhandlung mit dem Urheber (Gregory B. Waldis). Des weiteren bitte ich daran zu denken, einen Urhebervermerk vorzunehmen (©Gregory B. Waldis).

Hinweise zu den Fördermöglichkeiten: 
Über die ZAV:
Zuschussberechtigt ist, wer in einem endenden Arbeitsverhältnis ist (funktioniert auch wenn man im Oktober seinen Vertrag nicht verlängert hat, also ab dem darauffolgenden Sommer einen neuen Job sucht.) oder Arbeitslosengeld 1 oder Hartz 4 bezieht.
ZAV anrufen, die schicken das Formular raus. Ausfüllen und Belege beifügen. Wichtig: Rechnungsdatum muss nach der Formularanforderung datiert sein (also nicht erst Fotos machen und dann die ZAV anrufen).
Über das Arbeitsamt: 
Berechtigt ist wer arbeitssuchend gemeldet ist oder Arbeitslosengeld bezieht.
Amt anrufen, dann bekommt man ein Formular zugesandt. Ausfüllen plus Belege zurücksenden.